imago images / Panthermedia

Immobilienverkäufe der Türkei erreichen mit 48,8 Milliarden Euro 2020 einen neuen Rekord

20.12.2020 16:06 Uhr

In der Türkei wurden in den ersten elf Monaten des Jahres 2020 rund 2,464 Millionen Immobilienverkäufe (Wohnimmobilien, Gewerbeimmobilien, Grundstücke, Ackerland) mit einem Gesamtvolumen von 48,8 Milliarden Euro realisiert. Damit wurde ein neuer Landesrekord aufgestellt. 2019 lag dieser Verkaufswert bei 42 Milliarden Euro.

Nach Angaben des Grundbuch- und Katasteramtes lag Istanbul bei den Immobilienkäufen 351.518 Objekten auf dem ersten Rang. Es folgten Ankara mit 200.311 Objekten, Izmir mit 134.120, Bursa mit 93.322, Antalya, Mugla und Kocaeli.

Auch bei den Behörden klingelten die Kassen

In diesem Zeitraum wurden durch den Verkauf von fast 2,5 Millionen Immobilien Gebühren fällig. Rund zehn Millionen gebührenpflichtige Eintragungen oder Umtragungen mussten vorgenommen werden.

Die Gebühreneinnahmen aus Immobilienverkäufen betrugen von Januar bis November 1,8 Milliarden Euro. Die Gebühreneinnahmen aus allen Transaktionen überstiegen 1,83 Milliarden Euro.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.