Hürriyet

Immobilienpreise der Türkei im Jahresvergleich um 15,5 Prozent gestiegen

17.12.2020 14:03 Uhr

Die Preise für Wohnimmobilien in der Türkei stiegen im Oktober im Monatsvergleich um 2,2 Prozent. Im Jahresvergleich sah das Land einen Preisanstieg von nominalen 29,2 Prozent, was einem realen Preisanstieg von 15,5 Prozent entspricht. Dies geht aus den am Mittwoch von der Zentralbank der Republik Türkei (CBRT) veröffentlichten Daten zum Preisindex für Wohnimmobilien hervor.

Die Preise für Wohnimmobilien stiegen im Oktober nominal um 29,2 Prozent und real um 15,5 Prozent im Vergleich mit dem Vorjahr. Der Preisindex für Wohnimmobilien, der qualitätsbereinigte Preisänderungen von Wohnungen in der Türkei misst, liegt im Oktober 2020 bei 149,9, was einem monatlichen Anstieg von 2,2 Prozent entspricht. Der RPPI stieg jährlich nominal um 29,2 Prozent und real um 15,5 Prozent.


Im Oktober 2020 stieg der RPPI in Istanbul, Ankara und Izmir auf der Monatsbasis um 2,5, 1,9 und 1,6 Prozent. Istanbul, Ankara und Izmir verzeichneten einen jährlichen Anstieg von 27,3, 29,1 beziehungsweise 28,9 Prozent.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.