imago images / agefotostock

Immobilien-Wertzuwachs: Antalya in der Türkei führend

21.12.2020 20:16 Uhr

Die westliche Mittelmeerregion, angefangen von Antalya über Isparta und Burdur, liegt laut des türkischen Immobilienpreisindex der Zentralbank vom Oktober 2020 mit einem Zuwachs zum Vorjahr von 41,8 Prozent beim Wertzuwachs vorne. Das ist vor allem auf die Tatsache zurückzuführen, dass während der Pandemie viele Bürgerinnen und Bürger in diese Region gezogen sind und die Nachfrage dementsprechend gestiegen ist.

In Antalya ist eine Preissteigerung von knapp 42 Prozent zu verzeichnen. Dabei sind es vor allem die Küstenregionen, die eine gesteigerte Nachfrage erleben.

Ägäisküste folgt auf dem zweiten Platz

Dem Immobilienpreisindex zufolge folgt auf dem zweiten Platz nicht etwa die Millionenmetropole Istanbul, sondern die Ägäisküste um die Provinzen Aydin, Denizli und Mugla mit einem Preiszuwachs von 39,6 Prozent.

Auch auf dem dritten Platz gibt es eine Überraschung: dort liegt mit einem Zuwachs von 37,5 Prozent die Region Kilis, Adiyaman und Gaziantep.

Ausländer lieben Antalya

Ein Grund für den Preisanstieg vor allem in Antalya liegt an dem Interesse von ausländischen Investoren. Viele Touristen, die auch während der Pandemiezeit in Antalya in den Urlaub gefahren sind, fühlen sich dort so sicher, dass sie zumindest einen Teil des Jahres dort verbringen möchten und nach Immobilien suchen.

Am beliebtesten seien dabei die Bezirke Konyaalti, Muratpasa, Kas, Manavgat und Kemer – die typischen Bade- und Tourismusorte.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.