imago/Rupert Oberhäuser

Illegaler Antiken-Handel in Griechenland: Hunderte Münzen sichergestellt

28.12.2018 18:55 Uhr

Nach langer Beobachtung wurde ein 55-jähriger Grieche festgenommen, der illegalen Antiken-Handel betreiben wollte.

Fahndern der griechischen Polizei ist ein Schlag gegen den illegalen Antiken-Handel gelungen. Ein 55-jähriger Grieche wurde festgenommen, der knapp 700 Münzen und andere aus der altgriechischen, hellenistischen und frühen römischen Zeit stammende Gegenstände zu verkaufen plante.

Dies teilte die griechische Polizei am Freitag mit. "Der Wert der sichergestellten Münzen und Gegenstände dürfte sich auf mehr als 500 000 Euro belaufen", sagte die Archäologin Eleni Stylianou der Deutschen Presse-Agentur. Bei der griechischen Polizei befasst sich eine eigene Sonderkommission mit der Bekämpfung des illegalen Handels mit antiken Funden.

(be/dpa)