Hürriyet

Illegale Schatzsucher entdecken in der Türkei 2.500 Jahre alten Sarkophag

9.11.2020 22:34 Uhr

In dem Olivenhain in der westlichen Provinz Aydin führten Schatzsucher illegale Ausgrabungen durch und "stolperten" dabei über einen 2.500 Jahre alten Sarkophag mit Medusenrelief.

Nachdem die Gendarmerie-Teams einen Tipp erhielten, dass in einem Gebiet in der Nähe der antiken Stadt Aphrodisias, die auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes in Karacasu steht, illegale Ausgrabungen durchgeführt wurden, nahmen sie eine umfangreiche Sicherheitsoperation unter Beteiligung einer Drohne auf.

Nach wochenlanger Verfolgung wurde eine Gruppe von Schatzsuchern entdeckt. Während der Patrouille bemerkten die Teams neben den Wanderern auch deren illegales Ausgrabungsgebiet in einem der Olivenhaine, wo ein spezieller Sarkophag gefunden wurde.

Das Gebiet wurde sofort unter Schutz gestellt. Weitere Arbeiten in der Gegend enthüllten zwei weitere Gräber. Das Medusenrelief an einem der Sarkophage, das vor etwa 2.500 Jahren aus der Römerzeit stammt, fiel hierbei besonders auf. Es wird angenommen, dass das Grab von einem prominenten Herrscher der Region stammt.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.