dha

Idlib: Zwei türkische Soldaten bei Raketenangriff getötet

20.3.2020 11:31 Uhr

Zwei türkische Soldaten wurden bei einem Raketenangriff in der Deeskalationszone im nordsyrischen Idlib durch "radikale Gruppen" getötet. Ein Soldat wurde bei dem Angriff verletzt.

Wie das türkische Verteidigungsministerium in einer schriftlichen Erklärung mitteilte, habe die türkische Armee nach dem Angriff mit Vergeltungsschlägen auf verschiedene Ziele reagiert. Der türkische Verteidigungsminister Hulusi Akar bekundete währenddessen über den Kurznachrichtendienst Twitter sein Beileid für die Familien der getöteten Soldaten.

Erster Angriff seit dem Waffenstillstand

Seit dem zwischen Präsident Erdogan und Präsident Putin ausgehandelten Waffenstillstand in der Region um Idlib ist dies der erste Vorfall, bei dem türkische Soldaten getroffen wurden. Während die Türkei Gegner des syrischen Regimes unterstützt, steht Russland auf der Seite von Bashar al-Assad.

Früher am Donnerstag gab das Verteidigungsministerium den Tod eines weiteren Soldaten bekannt, der am Mittwochabend an einem Herzinfarkt verstarb.

(be/dha)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.