dpa

Hunderttausende strömen auf die Straßen Hongkongs

18.8.2019 13:18 Uhr

Anstatt abzuebben, werden die Proteste in Hongkong immer größer. Am Sonntag nahmen nach Schätzungen von dpa-Reportern Hunderttausende an einer Kundgebung der Demokratiebewegung teil - friedlich.

Rund um den Veranstaltungsort, einem Park in der Innenstadt, waren die Straßen völlig überfüllt. Mehrere Redner riefen dazu auf, keine Gewalt anzuwenden.

Am Samstag hatten sich bereits mehr als 50 000 Menschen an einem Protestmarsch für Freiheit und Demokratie beteiligt. Im Unterschied zu früheren Demonstrationen blieb es dieses Mal weitgehend friedlich. Die Polizei verzichtete darauf, Tränengas einzusetzen. Die Proteste dauern schon mehr als zweieinhalb Monate. International gibt es Sorge vor einer gewaltsamen Niederschlagung.

Mehr oder weniger Demokratie?

Hongkong gehört seit dem Abzug der Briten 1997 zu China, hat als Sonderverwaltungszone aber eine verhältnismäßig große Autonomie. Eigentlich sind auch demokratische Grundrechte wie Presse-, Versammlungs- und Meinungsfreiheit garantiert. Die Demonstranten werfen der prochinesischen Regierungschefin Carrie Lam vor, all dies auf Druck aus Peking immer weiter einzuschränken zu wollen.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.