afp

Hütter rechnet wegen Corona mit Europa League-Abbruch

31.3.2020 13:06 Uhr

Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter rechnet wegen der Corona-Krise mit einem Abbruch der Europa League. "Ich bin eher skeptisch, ob man die aktuelle Saison in der Europa League zu Ende spielen kann", sagte der 50 Jahre alte Österreicher der "Bild"-Zeitung.

Der Wettbewerb ist von der UEFA aufgrund der Coronavirus-Pandemie wie die Champions League im Achtelfinale auf unbestimmte Zeit unterbrochen worden. In einer Videokonferenz mit den 55 Mitgliedsverbänden will die Europäische Fußball-Union an diesem Mittwoch darüber beraten, ob und wie die internationale Saison noch abgeschlossen werden kann.

Sollte es eine Fortsetzung geben, stünde die Eintracht vor dem Aus. Der hessische Fußball-Bundesligist hatte das Hinspiel im Achtelfinale gegen den FC Basel vor leeren Rängen im heimischen Stadion mit 0:3 verloren. "Wenn es so sein sollte, dass gespielt wird, werden wir alles daran setzen, um das fast Unmögliche noch möglich zu machen", sagte Hütter. Neben der Eintracht sind auch die Liga-Rivalen Bayer Leverkusen und VfL Wolfsburg noch im Wettbewerb vertreten.

(gi/dpa/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.