Imago/Michael Weber

HSV verpflichtet Özcan und setzt Holtby unter Druck

25.1.2019 11:05 Uhr, von Björn Lücker

Der Wechsel hat sich seit einigen Tagen angedeutet, nun ist er perfekt: Mittelfeldspieler Berkay Özcan vom kriselnden Bundesligisten VfB Stuttgart wechselt mit sofortiger Wirkung zum Zweitligisten Hamburger SV. Das gaben beide Klubs bekannt.

In Hamburg unterzeichnete Özcan einen Vertrag bis 2023. Über die Ablösemodalitäten wurde nichts bekannt, laut Medienberichten soll der HSV aber drei Millionen Euro nach Stuttgart überwiesen haben.

"Dieser Wechsel ist sein ausdrücklicher Wunsch, da es sein absoluter Anspruch ist, jetzt Stammspieler in einem Profiteam zu sein", sagte Stuttgarts Sportvorstand Michael Reschke über Özcan: "Diese Möglichkeit sieht er bei uns aufgrund der Konkurrenzsituation innerhalb unseres Kaders derzeit nicht. Nach reiflichen Überlegungen haben wir uns deshalb dazu entschlossen, ihm diesen Schritt zu ermöglichen."

Wolf schätzt Özcan sehr

HSV-Trainer Hannes Wolf dürfte ein gutes Wort für den Transfer eingelegt haben. Der Coach kennt den türkischen Nationalspieler aus gemeinsamen Stuttgarter Zeiten. "Berkay ist ein sehr guter Fußballer. Er ist noch jung, hat aber schon viel gespielt“, sagte der Coach bei Sky.

Unter Wolf entwickelte sich Özcan bei den Schwaben 2017 zum Stammspieler und bestritt insgesamt 46 Pflichtspiele für den VfB. Als Wolf dann vor einem halben Jahr gefeuert wurde, spielte Özcan aber keine Rolle mehr. Nun der Wechsel - neuer Klub, neues Glück.

Für Holtby kann es eng werden

Beim Hamburger SV ist Ozcan, der als guter Techniker gilt, zunächst als Perspektivspieler eingeplant. "Wir sind davon überzeugt, dass er uns in der Rückrunde helfen, aber auch darüber hinaus ein wichtiger Baustein in unseren Planungen sein wird", sagt Sportchef Ralf Becker.

Doch Özcan ist heiß und will sich so schnell wie möglich in der Mannschaft etablieren. Vor allem für Lewis Holtby könnte es eng werden, auf dessen Position Özcan spielt. Holtby konnte in der Hinrunde nur selten überzeugen. Ob sein auslaufender Vertrag im Sommer verlängert wird, ist noch unklar. Spätestens dann soll Özcan den 28-Jährigen ersetzen.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.