Hürriyet

Hotelkette Marriott plant mehr als elf weitere Hotels in der Türkei

9.11.2020 14:22 Uhr, von an

Die Hotelkette Marriott International plant in den nächsten drei Jahren mehr als 11 Hotels in der Türkei zu eröffnen. Grund ist die wachsende Bedeutung der Türkei für den Tourismussektor, erklärte das Unternehmen.

John License, Vizepräsident für Premiummarken bei Marriott in Europa, sagte, das Unternehmen habe 26 Hotels unter 13 unterschiedlichen Marken in der Türkei.

Marriott ist größte Hotelkette der Welt

Letztes Jahr kaufte Marriott den Konkurrenten Starwood, was sie zur weltweit größten Hotelkette machte. Die in den USA ansässige Gruppe verfügt weltweit über mehr als 6.200 Immobilien in 125 Ländern.

Zusammen mit der türkischen Hotelkette Er Yatirim will Marriott ein Four-Points-Hotel in der ägäischen Ferienregion Izmir eröffnen. Er Yatirim besitzt die Franchise-Rechte der Four-Points-Hotels von der Sheraton Gruppe. Das Unternehmen plant in den nächsten 10 Jahren 20 neue Hotel hauptsächlich in Istanbul zu bauen. Man rechnet dabei mit Kosten von bis zu 300 Millionen, sagte Ferzan Celkkanat, CEO des Unternehmens.

Die Marke richte sich an Geschäftsleute und Ausrichter kleinerer Kongresse. "Wir haben das innerstädtische Geschäftsmodell als Wachstumsmotor identifiziert", sagte er und erklärte, dass man sich auf die Zusammenarbeit mit Marriott freue. Durch die neuen Investitionen sollen bis zu 1.000 neue Arbeitsplätze entstehen.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.