Hürriyet

Hotelbetrüger-Ring aufgeflogen

7.8.2019 11:51 Uhr

In der südwestlichen Ägäisprovinz Mugla wurden elf Personen festgenommen, die im Verdacht stehen, über eine betrügerische Webseite an die 80.000 Euro erbeutet zu haben.

"Tourismusunternehmen werden immer häufiger durch Cyberbanden bedroht. Nachdem wir die Situation der Polizei gemeldet hatten, nahm diese die Untersuchungen auf.", so der Vizepräsident der "Sout Aegean touristic Hoteliers and Operators Association", Tunc Batum. Nun, rund ein Jahr später, konnte die Polizei einen großen Erfolg verbuchen und elf Personen festsetzen, die durch gefälschte Hotel-Internetseiten den Reibach machten. "Am Ende der Operation wurden 11 Personen vor Gericht gestellt. Zwei von ihnen wurden festgenommen. Ein weiteres Gangmitglied wird in den Niederlanden gesucht", fügte er hinzu.

Vorher als Kunde die Hotels kontaktieren

Die Websites von mehr als 10 Hotels in Muga wurden von den Gangmitgliedern dupliziert, die laut Batum Online-Zahlungen von fast 500.000 türkischen Lira (80.000 US-Dollar) von Urlaubern erhalten hatten. Auch das Hotel, in welchem Batum Generaldirektor ist, das Hilton Dalaman Sarigerme, gehörte zu den Hotels, deren Webpräsenz gefälscht wurde. "Die meisten Gäste werden ihr Geld zurückbekommen können, weil die Konten der Bande gesperrt wurden", sagte Batum.

„Die gefälschten Websites werden aufgrund von Werbeanzeigen oben auf den Suchseiten angezeigt. Wir haben die Suchmaschinenadministratoren viele Male benachrichtigt, aber man kann nicht sagen, dass sie die erforderlichen Maßnahmen ergriffen haben", sagte er. Der Informatiker und Anwalt Mehmet Ali Köksal warnt Urlauber, die genauen Domainnamen der Hotels sorgfältig zu überprüfen, bevor sie Zahlungen leisten. "Diese Methode [des Betrugs] wird als Phishing bezeichnet", sagte er und fügte hinzu, dass Kunden im Verdachtsfall nicht zögern sollten, die Hotels anzurufen.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.