imago images / CHROMORANGE

Hohlraum rettet Mann unter Lawine

9.4.2019 21:14 Uhr

Eineinhalb Stunden war ein Mann unter einer Lawine verschüttet, bis Rettungskräfte ihn ausgraben konnten. Ein Hohlraum bewahrte den unterkühlten und mittelschwer verletzten Mann vor Schlimmeren. Der Mann sei auf einer Straße nahe der Göscheneralp südlich von Luzern von der Lawine erwischt und komplett verschüttet worden.

Dank des Hohlraums habe der Mann genug Luft gehabt, um auszuhalten, bis ein Suchhund ihn aufspüren konnte. Eine Notärztin versorgte den Mann, bevor er mit dem Helikopter ins Krankenhaus geflogen wurde.

(be/dpa)