dha

Hohes Verkehrsaufkommen am Grenzübergang Kapikule

16.7.2019 10:00 Uhr

Mit Beginn der Sommerferiensaison fahren viele im Ausland lebende Türken mit dem Auto Richtung Heimat. Sie haben lange Fahrten aus den verschiedensten Ländern Europas hinter sich gebracht um ihren Urlaub bei der Familie oder in einem der vielen Küstenresorts zu verbringen. Entsprechend vermehrt ist auch das Verkehrsaufkommen am Grenzübergang Kapikule.



So wie am Montag reisen viele Türken aus dem Ausland nahezu in Strömen für die Sommermonate in die Türkei und treffen am Nadelöhr, an der Grenzübergangsstelle Kapikule, aufeinander. Trotz der großzügig eingerichteten Kontrollen auf neun Spuren kommt es dadurch immer wieder zu Staus.

Salih Celik stammt ursprünglich aus Afyon, lebt aber in Frankreich, wo er zu Beginn dieser Reise losgefahren ist. Er beschwert sich über die Straßenverhältnisse in Serbien und Bulgarien und berichtet von seiner Urlaubsplanung: "Wir besuchen zuerst die Verwandtschaft in Afyonkarahisar, danach fahren wir mit den Kindern nach Marmaris und machen dort Urlaub."

Auch Mehmet Kaplan, angereist aus England, erzählt von seiner Urlaubsfreude: "Wir verbringen jeden Jahresurlaub in der Heimat, immer rund vier Wochen. Dieses Jahr sind wir auch da, glücklicherweise. Die Fahrt war sehr angenehm, ohne irgendwelche Unannehmlichkeiten."

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.