Hürriyet

Hochlandebenen der Schwarzmeerregion bieten herrliche Abgeschiedenheit

9.7.2020 9:16 Uhr

Die Hochlandebenen nahe dem Kackar-Berg in der östlichen Schwarzmeerregion ziehen aufgrund ihrer natürlichen Schönheit Naturliebhaber und Ruhesuchende an. Die Naturschönheiten, die parallel zum Meer verlaufen, gehörten in den letzten Jahren zu den Top-Zielen lokaler Touristen.

Trotz eines deutlichen Rückgangs der Besucherzahlen in diesem Jahr aufgrund der Coronavirus-Pandemie beschleunigt sich der Tourismus in der Region wieder. Der Grund: Die Reisebeschränkungen werden nun wieder schrittweise aufgehoben.

Die Einrichtungen in den Hochebenen des Berges bieten verschiedene Alternativen für Unterhaltung und Unterkunft. Insbesondere für diejenigen, die einen isolierten Urlaub bevorzugen, gibt es hier großartige Möglichkeiten für einen Trip aufs Land.

Schnee am Kackar Berg (Bild: imago images/ ingimage)

Der Gipfel des Kackar-Berges, das im April und Mai von dichtem weißem Schnee bedeckt ist, bietet Naturliebhabern unersättliche Ausblicke. Besucher können hier Zeit allein mit der Natur verbringen, indem sie tägliche Wanderungen und Campingprogramme organisieren.

Der Berg mit einer Höhe von 3.937 Metern ist der vierthöchste der Türkei und gehört zu den 200 geschützten ökologischen Regionen des Landes. Kackar teilt Rizes Bezirk Camlihemsin von Artvins Bezirk Yusufeli und bildet somit die Grenze der beiden Städte. Er bietet Besuchern mit seinen Gletscherseen und -tälern und 33 Hochebenen eine angenehme Möglichkeit zum Spazierengehen.

Die Täler, in denen verschiedene Pflanzen- und Tierarten heimisch sind, gehören zu den von Gästen öfters besuchten Orten. Der Berg beherbergt hierbei mehr als 1.000 Pflanzensorten, von denen 54 endemisch sind.

Das Ayder-Hochland

Ayder ("Ayder Yaylasi") ist das berühmteste Hochland der Region. Einige der beliebtesten Trekkingstrecken in der Schwarzmeerregion befinden sich hier in der Umgebung von Ayder.

Trekkingtouren sind bei Fotografen sehr beliebt und viele kommen, um großartige Aufnahmen von malerischen Hochebenen, endlosen Meeren und grünen Wäldern zu machen, die hier aufeinandertreffen.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.