imago images / Marc Schüler

Hessen: Polizei schützt nach Drohung landesweit Moscheen

30.5.2020 12:59 Uhr

Die Behörden in Deutschland hat einen bundesweiten Hinweis erhalten, dass es eine Bedrohungssituation für Moscheen im ganzen Land geben würde. Da weder der Ort oder die Zeit spezifiziert wurden, hat man die Sicherheitsvorkehrungen für Moscheen im ganzen Land signifikant erhöht. Auch in Hessen wurde ein besonderes Schutzprogramm für Moscheen, Kulturvereine und Moscheevereine gefahren.

Die Drohung, so ein Polizeisprecher, sei sehr allgemein gehalten worden. Als präventive Maßnahme setze man in Hessen auf verstärkte Polizeipräsenz. Es gab auch, wie die Polizei mitteilte, intensive Gespräche zwischen den muslimischen Gemeinden, den Moscheen und den Behörden. Im Zuge dieses Austausches sei angeraten worden, von Massengebeten und anderen Veranstaltungen präventiv abzusehen. Dies sei der Tatsache geschuldet, dass man derzeit keinerlei Anhaltspunkte habe, wo es zu einer erhöhten Gefahrenlage kommen könne.

Doch nicht nur das Bundesland Hessen ist in erhöhter Alarmbereitschaft. Auch wenn man in anderen Bundesländern nicht von einer akuten Gefahr ausgehen könne, sei man wachsam und im Austausch mit den Bundesländern, den Landeskriminalämtern und der Bundespolizei. Aktuell sei man, so die Polizei, in einer Phase "der Informationsgewinnung". Zu konkreten Überwachungsschwerpunkten wollte die Polizei keine Stellung beziehen, um mögliche Täter nicht "vorzuwarnen".

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.