dpa

Hertha-Profi Maier verwundert über Preetz-Absage

28.1.2020 11:52 Uhr

Nachdem Hertha-BSC-Manager Michael Preetz einem Vereinswechsel des abwanderungswilligen Arne Maier in dieser Transferperiode abgelehnt hat, zeigt dieser sich erstaunt.

"Dieses Statement kommt für mich total aus dem Nichts", sagte der 22-Jährige der "Bild" und "BZ". So sei Maier in Gesprächen klar signalisiert worden, "dass man mit mir sportlich aktuell nicht plant. Auch sprechen sämtliche Verpflichtungen hierfür."

Preetz hatte am Montag einen möglichen Wechsel verweigert. "Wir denken überhaupt nicht darüber nach, Arne Maier abzugeben, sondern wir wünschen uns den Jungen topfit und gesund auf dem Platz, um dann auch wieder mitzumischen im Kampf um die Plätze im Mittelfeld", hatte der Manager in der Sendung "Wontorra auf Tour" auf Sky Sport News HD
gesagt.

Im Wechselwunsch bekräftigt

Maier bangt nach den Verpflichtungen von Rekordtransfer Lucas Tousart von Olympique Lyon am Montag sowie von Santiago Ascacibar vom Zweitligisten VfB Stuttgart um genügend Spielzeit in der Rückrunde. Zudem seien die Gespräche mit den Verantwortlichen schon soweit fortgeschritten gewesen, dass Hertha den Wunsch geäußert hatte, dass Maier "nicht zu einem direkten Konkurrenten wechseln" solle. Umso verwunderter ist Maier nun. "Dieser Verlauf bekräftigt mich in meinem Wechselwunsch und lässt mich nur auf eine Lösung in dieser Woche hoffen", sagte Maier. Die Transferperiode endet am kommenden Freitag.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.