imago/POP-EYE

Heino Ferch will nicht, dass seine Kinder Blogger werden

2.1.2019 13:57 Uhr

Als Papa von drei Kindern beäugt Heino Ferch Berufswünsche wie "Blogger" oder "Influencer" eher misstrauisch und findet, das sei ein unschöner Trend bei Jugendlichen. Als besonders strengen Vater sieht er sich trotzdem nicht.

"Diese Tendenz finde ich bedenklich. Das unterstütze ich nicht", sagte der Schauspieler der Zeitschrift "Bunte". Er würde sich aber nur "bedingt" als strenger Vater bezeichnen, sagte er zugleich. "Was es bei mir nicht gibt, ist, etwas anzufangen, um es dann sofort wieder liegen zu lassen. Man schmeißt nicht nach dem ersten Training das Handtuch. Ich erwarte eine gewisse Ausdauer von meinen Kindern."

Erfahrungen seien das A und O. "Ich will meinen Kindern so viel wie möglich offerieren, ihnen die Welt zeigen", so Ferch.

(be/dpa)