dpa

Heimkino in der Corona-Zeit: Gefeierte Komödie "Booksmart" auf Blu-ray

7.4.2020 20:43 Uhr

In jeder jungen Generation gibt es einen Film, der ihr Lebensgefühl mit all den Hoffnungen und Unsicherheiten treffend zusammenfasst. Nach "The Breakfast Club" und "Superbad" ist "Booksmart" genau so ein Werk: der überraschende und gefeierte Debütfilm der US-Amerikanerin Olivia Wilde. Sie erzählt von Molly und Amy, zwei besten Freundinnen, die dank harter Arbeit an ihrer High School an die Elite-Unis des Landes kommen wollen. Kurz vor dem letzten Schultag aber stellen sie fest: Die Dauer-Paukerei war unnötig, viele ihrer Mitschüler wurden ebenfalls an Top-Colleges angenommen - obwohl sie ständig Partys feiern.

Die Mädchen haben nur noch einen Abend, um wenigstens einmal zu einer Schulparty zu gehen. Wie aber finden sie die angesagte Feier, wenn keiner sie dazu eingeladen hat? Molly und Amy geben nicht auf und stolpern so von einer Party zur nächsten, bis sie endlich bei der landen, wo sich fast die ganze Schule versammelt hat - und beide auf ihre heimlich angehimmelten Mitschüler treffen.

Auf höchst unterhaltsame Weise spricht "Booksmart" ernste Themen wie Zukunftsängste, das Buhlen um Anerkennung und die Angst vor dem Neubeginn an. Überhaupt gelingt es der Regisseurin, ihre beiden ungewöhnlichen Heldinnen mit viel Herz und Witz zu porträtieren. Es sind selbstbewusste, clevere junge Frauen, die eigene Ideen haben und nicht unbedingt den gesellschaftlichen Konventionen folgen wollen.

Neben Kaitlyn Dever als Amy ist vor allem Beanie Feldstein in der Rolle der Molly eine große Entdeckung. Die jüngere Schwester von Jonah Hill (der passenderweise einst mit dem Jugendfilm "Superbad" über drei Außenseiter-Jungs seinen Durchbruch feierte) begeistert mit ihrer Energie und ihrem Witz. Völlig zu Recht wurde die 26-Jährige für diese Leistung für einen Golden Globe nominiert.

Die Blu-ray zu "Booksmart" erscheint mit einigen Extras: Neben dem Beitrag "B-Roll" mit verpatzten Aufnahmen gibt es ein sehr kurzes Making-of sowie sieben Features. Dazu gehören etwa Beiträge zur Mode des Films und den besten Freunden; außerdem erzählen Kaitlyn Dever und Beanie Feldstein ein bisschen über ihre Rollen.

(gi/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.