imago images / i Images

Harry und Meghan treffen auf Beyoncé und Jay-Z

15.7.2019 23:07 Uhr

Der britische Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) haben zur Europa-Premiere des Disney-Remakes "König der Löwen" Superstars getroffen und gleich noch Familientipps bekommen. Die Royals schienen sich bestens mit US-Sängerin Beyonce ("Halo") und deren Ehemann, dem Rapper Jay-Z, zu verstehen. Britischen Medien zufolge sollen sie sich aber das erste Mal begegnet sein.

Meghan und Beyonce begrüßten sich in London mit einer herzlichen Umarmung. Die zwei Paare unterhielten sich über Kinder. Beyonce (37) sagte demnach über den kleinen Archie von Meghan und Harry: "Das Baby ist so schön. Wir lieben euch, Leute!". Der 49-jährige Jay-Z riet den beiden Royals: "Findet immer auch für euch selbst Zeit."

Das US-Paar hat drei Kinder. Beyonce singt im neuen Disney-Film den Titelsong "Spirit" und spricht Simbas Löwenfreundin Nala.

Weitere Superstars bei der Premiere

Auch Popstar Elton John (72, "Candle in the Wind") und Ehemann David Furnish wurden von den Royals herzlich umarmt. Der Musiker war ein enger Freund von Harrys Mutter Diana, die bei einem Unfall ums Leben kam. Hip-Hop-Musiker und Stilikone Pharrell Williams (46), der in kurzen Hosen kam, besuchte ebenfalls die Europa-Premiere.

Geplante Afrika-Reise mit Baby Archie

Harry und Meghan sind große Afrika-Fans. Sie unterstützen eine Disney-Initiative zur Erhaltung der Löwenpopulation auf dem Kontinent, wie der Buckingham-Palast mitteilte. Im Herbst wollen sie zusammen mit Archie auf eine Reise nach Südafrika gehen. Harry will auch Angola, Malawi und Botsuana einen Besuch abstatten.

Bei einer Reise auf dem Kontinent waren sich Harry und Meghan nach eigenen Angaben auch näher gekommen. "Wir kampierten unter den Sternen", schwärmte der Prinz einmal in einem BBC-Interview.

(gi/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.