imago images / Rudolf Gigler

Harald Schmidt will nicht zurück ins TV

30.5.2019 10:54 Uhr

Harald Schmidt (61) schließt eine Rückkehr ins Fernsehen aus. Er ist mit seiner Videokolumne und einer Sprechrolle in einer Oper vollkommen zufrieden. Er sei sein eigener "Ein-Mann-Sender".

"Es langweilt mich und das Fernsehen ist für mich ein Medium der Vergangenheit", sagte er der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. "Ich habe überhaupt nicht mehr das Bewusstsein, irgendetwas übers Fernsehen transportieren zu müssen. Heute ist ja jeder sein eigener Sender" - mit dem Handy sei man weltweit rund um die Uhr auf Sendung. Gerade bereitet sich der ausgebildete Schauspieler in Stuttgart auf eine Sprechrolle in der Richard-Strauss-Oper "Ariadne auf Naxos" vor (Premiere am 2.6.). Aktuelles Geschehen kommentiert er in seiner Videokolumne bei "Spiegel Online". "Das ist eigentlich für mich das perfekte Format, weil ich sozusagen keinerlei Abstimmung mit irgendjemand habe. Keine Redaktionssitzung. Kein Chef. Kein Redakteur, der morgens um 11 Uhr noch nicht weiß, was die Schlagzeilen sind. Mein Ein-Mann-Sender."

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.