afp

Hütter warnt vor angeschlagenen Bayern

2.11.2019 0:18 Uhr

Vor dem Duell mit Rekordmeister Bayern München am Samstag (15.30 Uhr/Sky und ZDF) sieht Trainer Adi Hütter vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt keinen Vorteil in der aktuellen Schwächephase des Meisters. "Bayern München war immer am gefährlichsten, wenn man das Gefühl hatte, dass sie angeschlagen sind. Wir wissen, was auf uns zukommt. Sie gehen als Favorit ins Spiel, wir wollen mit unseren Mitteln Paroli bieten", sagte Hütter.

Wichtig sei laut Hütter eine stabile Defensive, jedoch gehe es auch darum, "mutig nach vorne" zu spielen. Vor eigenem Publikum ist Frankfurt in der laufenden Bundesliga-Saison noch ungeschlagen. Die Hoffnungen der Hessen liegen vor allem auf Torjäger Bas Dost, der zuletzt im DFB-Pokal beim FC St. Pauli (2:1) einen Doppelpack erzielt hatte. Zuvor war der Niederländer angeschlagen, Hütter hofft darauf, dass Dost "wieder so hergestellt ist", dass er gegen die Bayern von Beginn an spielen kann.

Noch ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Filip Kostic, der Dauerläufer auf der linken Seite der Hessen laborierte zuletzt an Knieproblemen. "Wir brauchen Jungs, die 90 Minuten marschieren können und die über ihre Grenze gehen können", stellte Hütter klar.

(gi/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.