AFP/MAHMUT SERDAR ALAKUS / AA

Polats Prognose: Trabzonspor vs. Akhisarspor

8.3.2019 13:43 Uhr, von Anil P. Polat

Der Tabellenvierte gegen das Schlusslicht der Liga. Klingt auf den ersten Blick nach einer eindeutigen Sache am 25. Spieltag der Süper Lig. Doch wie so oft im Leben, kann der Schein oftmals trügen. Für Trabzonspor wird die Partie gegen Teleset Mobilya Akhisarspor vermutlich nicht der erhoffte Selbstläufer.

Dafür gibt es einige Gründe. Seit Rückrundenstart läuft es nicht rund für Trabzon. Die verjüngte Truppe von der Schwarzmeerküste kam in den sieben Begegnungen der zweiten Saisonhälfte lediglich auf zwei Siege, musste dafür drei Niederlagen hinnehmen und spielte zweimal unentschieden. Obwohl man zuletzt aus zwei Ligaduellen vier Punkte holte, gab man am letzten Spieltag leichtfertig einen 2:0-Vorsprung gegen Kasimpasa noch aus der Hand (Endstand: 2:2).

Ausfälle und Inkonstanz machen sorgen

Stammspieler wie Joao Pereira (Mittelfußbruch), Ogenyi Onazi (Achillessehnenriss) und Youngster Abdülkadir Ömür (Fersenverletzung) fallen verletzungsbedingt aus. Leistungsträger wie Jose Sosa und Yusuf Yazici haben ihre Verletzungen gerade erst ausgestanden und sind noch nicht bei 100 Prozent. Zudem wirken die Bordeauxrot-Blauen spielerisch und insbesondere offensiv harm- beziehungsweise einfallsloser als noch in der Hinrunde. Auch die Defensive ist nicht immer sattelfest.

Dafür baut Trabzonspor auf seine Heimstärke. Das Team von Cheftrainer Ünal Karaman hat in zwölf Spielen im Medical Park-Stadion 23 Punkte geholt. Derzeit sind nur Medipol Basaksehir (24) und Galatasaray (28) besser. Des Weiteren kann sich Trabzon auf seinen Stürmer Hugo Rodallega (zwölf Saisontreffer, drei Assists) verlassen. Nur beim Elfmeter sollte der Kolumbianer einem anderen Schützen den Vorzug geben, da er vom Punkt doch zu oft schwächelt. Daneben zeigt die Formkurve von Neuzugang Anthony Nwakaeme nach oben. Der 29-jährige Nigerianer kommt in 17 Spielen auf sechs Treffer und vier Torvorlagen.

Durchwachsene Saison, aber stets für Überraschungen gut

Auf der Gegenseite besitzt Pokalsieger TM Akhisarspor keinen herausstechenden Scorer. Hätte man diesem im Kader, würde man wohl auch nicht seit geraumer Zeit im Tabellenkeller festsitzen. Die meisten Scorerpunkte sammelte Angreifer Elvis Manu mit vier Toren und zwei Assists in 20 Spielen. Nur Bursaspor (22) hat weniger Treffer in der laufenden Saison erzielt als Akhisar (24). Und lediglich Kasimpasa (46) hat nach 24 Spieltagen mehr Gegentore kassiert als die „Akigolar“ (39). Klingt nach einem klaren Abstiegskandidaten.

Aber Akhisar bleibt weiterhin ein unangenehm zu spielender Gegner. Das wissen auch Topvereine wie Fenerbahce oder Galatasaray nur zu gut. Der Titelverteidiger schaffte es mit Mühe und Not und nur dank eines großen Patzers von Akhisars-Torhüter Milan Lukac in der fünften Minute der Nachspielzeit ein 1:0 gegen Akhisar zu holen. Am letzten Spieltag bezwang Akhisarspor das formstarke Aytemiz Alanyaspor nach einer überzeugenden Leistung mit 3:1. Dazu zogen die Schützlinge von Interimstrainer Cam Kavcak im Pokal ins Halbfinale ein, was für zusätzliches Selbstvertrauen sorgte.

Akhisar verlor in dieser Spielzeit viele Partien, weil es am Ende vor dem gegnerischen Tor am Killerinstinkt fehlte. Spiele, die man hätte gewinnen können oder sogar müssen, endeten aus demselben Grund nur Remis. Dennoch waren spielerisch immer wieder überraschend gute Auftritte dabei vom Vorort-Klub Manisas. Sicher ist, schenken wird Akhisar Trabzonspor die Punkte nicht.

FAZIT: Sollte Trabzonspor nicht frühzeitig in Führung gehen und dadurch für Unruhe unter den eigenen Fans sorgen, könnte es mit zunehmender Spieldauer immer unangenehmer gegen Akhisar werden. Es wäre dann nicht ausgeschlossen, dass sich eine zähe Partie entwickelt und gar ein Remis für die Gäste drin ist. Doch aufgrund der Stärke von Trabzonspor vor eigenem Publikum und der besseren individuellen Klasse der Spieler geht Trabzonspor als Favorit ins Match. Trabzonspor möchte die Europa League erreichen, dafür muss der Verein aus dem Nordosten der Türkei seinen vierten Platz zumindest verteidigen oder Platz drei erreichen.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.