imago images / Ralph Peters

Höchste Unwetter-Warnstufe in Norddeutschland

15.6.2019 8:58 Uhr, von Chris Ehrhardt

Das Wochenende hält einige Wetter-Überraschungen bereit. Für Berlin und den Osten der Republik werden Temperaturen wie in der prognostiziert. Die enorme Schwüle sorgt dafür, dass die gefühlte Temperatur bei mehr als 40 Grad liegt. In Norddeutschland hingegen gilt seit dem Morgen die höchste Warnstufe – Stufe 4 – vor Unwettern. Selbst Tornados sind im Nordosten möglich.

In den Morgenstunden gilt in Norddeutschland die höchste Warnstufe vor Unwettern. Im Gebiet rund um Hannover bildet sich eine Extrem-Wetterlage heraus. Die Wetterdienste warnen in diesem Landessektor vor schwersten Gewittern, die von Hagel und extrem ausgeprägten Regenfällen begleitet werden. Windgeschwindigkeiten von 120 Stundenkilometern können erreicht werden. Und auch die prognostizierten Regenmengen von 50 Litern auf dem Quadratmeter lassen nichts Gutes ahnen.

In Hagelzentren sollen Durchmesser von Hagelkörnern bis zu fünf Zentimeter erreichen, die dann auch für Mensch und Tier gefährlich werden können. Die Wetterwarnungen sind bis Samstagmittag – 15. Juni – um 12 Uhr am Mittag ausgesprochen worden. Von Niedersachsen aus soll die Unwetterwand weiter nach Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ziehen.