imago images / Sven Simon

Hamburger SV trennt sich von Sportvorstand Ralf Becker

24.5.2019 11:29 Uhr

Nachdem sich der Hamburger SV letzte Woche bereits von Trainer Hannes Wolf (38) getrennt hatte, muss nun auch der Sportchef Ralf Becker seinen Hut nehmen. Wie der Zweitligist am Freitag bekanntgab, bestimmte der Aufsichtsrat Jonas Boldt als Ersatz. Der arbeitete zuletzt für Bundesligist Bayer Leverkusen.

Boldt gilt als aufstrebendes Talent und war erst kürzlich auch für Schalke 04, Borussia Mönchengladbach und RB Leipzig im Gespräch.

"Überflüssigster Nicht-Aufstieg der Fußball-Geschichte"

Klubchef Bernd Hoffmann war kürzlich in einer "Generalabrechnung" hart mit seinen Mitarbeitern ins Gericht gegangen. Er sprach von dem "überflüssigsten Nicht-Aufstieg der Fußball-Geschichte" und dass der sportliche Bereich des HSV im "Winter begonnen habe zu kollabieren". Ralf Becker verstärkte das Team erst seit letztem Jahr, als er von Holstein Kiel zum HSV wechselte.

.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.