epa/Olaf Kraak

Haftstrafe für Anschlagsplanung gegen Geert Wilders

18.11.2019 17:51 Uhr

In den Niederlanden ist ein 27-jähriger Pakistaner wegen eines geplanten Mordanschlags auf den niederländischen Politiker Gert Wilders zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Der Mann hatte den Anschlag 2018 in einem auf Facebook verbreiteten Video angekündigt.

Ein niederländisches Gericht sah es als erwiesen an, dass der Mann tatsächlich einen Mord mit terroristischem Hintergrund vorbereitet hatte, wie die niederländische Nachrichtenagentur ANP am Montag meldete.

Wilders wollte Mohammed-Karikaturen zeigen

Wilders, der für die rechte Partij voor de Vrijheid (PVV) im Parlament sitzt, plante im vergangenen Jahr einen Mohammed-Karikaturenwettbewerb im Parlamentsgebäude in Den Haag. Die Pläne lösten vor allem in Pakistan massive Proteste mit Tausenden Demonstranten aus. Das Drohvideo des nun Verurteilten wurde nach ANP-Angaben auf Facebook 14 000 Mal geteilt und von 153 000 Menschen angesehen.

Die Strafe ist erheblich höher als von der Staatsanwaltschaft gefordert. Der Richter begründete dies mit der Schwere der geplanten Tat und der Wiederholungsgefahr. Der Verdächtige habe mehrmals darauf hingewiesen, dass es eine gute Tat wäre, Wilders zu töten.

Wilders sagte den Wettbewerb letztlich ab. Der verdächtige Pakistaner wurde im August 2018 am Hauptbahnhof von Den Haag festgenommen. Der 27-Jährige lebte seit Jahren in Europa. In Frankreich hatte er nach eigener Aussage von dem Wettbewerb gehört und war in die Niederlande gereist. Die niederländische Zeitung «de Volkskrant» berichtete, dass Deutschland und Italien seinen Asylantrag abgelehnt hatten.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.