dha

Güterzugunglück in Malatya - Ein Toter, vier Verletzte

13.6.2020 9:27 Uhr

In den frühen Morgenstunden des Samstags krachten zwei Güterzüge in der türkischen Provinz Malatya frontal aufeinander. Ein Mensch wurde bei dem Unglück getötet, vier Männer verletzt. Ein Mann wird mit Hochdruck noch in den Trümmern gesucht.

Das Zugunglück ereignete sich in der Kemerköprü Mahallesi, als ein aus Richtung Sivas kommender Güterzug frontal mit einem aus der anderen Richtung kommenden Güterzug zusammenprallte. Vier Männer, Sami A., Yilmaz G., Ibrahim Halil K. und ein Mann, dessen Identität noch nicht geklärt werden konnte, wurden verletzt aus den Trümmern geborgen. Mahmut K. konnte nur noch tot geborgen werden. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Ein weiterer Arbeiter, Mahmut U. ist noch in dem Wrack verschüttet, die Rettungsarbeiten dauern unter Hilfe des Katastrophenschutzes AFAD weiterhin an. Die Staatliche Eisenbahngesellschaft der Türkei (TCDD) hat Ermittlungen zur Unfallursache eingeleitet.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.