imago images / Agencia EFE

Guaido ruft zu Massenprotesten gegen Maduro auf

19.4.2019 21:27 Uhr

Der Machtkampf um Venezuela geht weiter. Jetzt hat der selbsternannte Interimspräsident Guaido am 1. Mai zu neuen Protesten aufgerufen - für das "Ende der Usurpation".

Guaido rief seine Anhänger bei einer Kundgebung in Caracas zum "größten Aufmarsch der Geschichte Venezuelas" auf, mit der Staatschef Nicolas Maduro aus dem Amt gedrängt und das "Ende der Usurpation" gefordert werden soll.

Venezuela steckt in einer wirtschaftlichen Krise, die sich auf alle Bereiche des Lebens erstreckt: vom Gesundheitssystem über die Nahrungsmittelversorgung bis hin zur Stromversorgung. Immer wieder wurde das Land von stundenlangen Stromausfällen befallen.

(be/dpa)