Gruppenvergewaltigung in Freiburg - Acht weitere Anklagen

1.3.2019 18:00 Uhr

Acht weitere Verdächtige wurden nun im Fall der Gruppenvergewaltigung in Freiburg angeklagt. Wie der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe berichtet, wirft die Staatsanwaltschaft ihnen Vergewaltigung und unterlassene Hilfeleistung vor.

Die Gruppenvergewaltigung hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt. Nahe einer Diskothek in einem Freiburger Industriegebiet sollen im Oktober 2018 mehrere Männer eine 18-Jährige vergewaltigt haben.

Fahndung nach elftem Täter ohne Erfolg

Bereits vor zwei Wochen war Anklage gegen den 22-jährigen mutmaßlichen Haupttäter und einen 23-jährigen Mann erhoben worden. Dem Haupttäter werden darüber hinaus weitere Gewalttaten und Sexualdelikte vorgeworfen. Die Fahndung nach einem mutmaßlichen elften Täter blieb bisher erfolglos.

In der Öffentlichkeit war nach der Tat auch die Arbeit der Ermittler in die Kritik geraten. Sie hätten mit der Festnahme des Hauptverdächtigen zu lange gewartet, obwohl dieser bereits identifiziert war. Die Behörden hatten dem Vorwurf widersprochen und ermittlungstaktische Gründe angeführt.