Hürriyet

Großer Fund: Statue einer Göttin in der Zentraltürkei ausgegraben

23.11.2020 20:37 Uhr

Türkische Archäologen haben in Kültepe eine Göttinstatue entdeckt, die als "die Größte" der frühen Bronzezeit in Anatolien gilt und rund 4200 Jahre alt ist.

"Wir sind froh, die 45 Zentimeter große Statue gefunden zu haben. Sie ist ein ganz besonderer Fund", so Fikri Kulakoglu, Professor an der Universität Ankara und Leiter des Ausgrabungsteams, gegenüber der Nachrichtenagentur Anadolu.

Kültepe, die Hauptstadt des alten Königreichs Kanesh, liegt etwa 20 Kilometer von Kayseri entfernt und wurde 2014 in die vorläufige Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Laut den Angaben von Kulakolgu sei die Statue aus Kültepe etwa 4.200 Jahre alt und solle nach Säuberungsarbeiten in einem Museum ausgestellt werden.

"Bisher wurden keine Männerfiguren gefunden..."

Bei allen in Kültepe gefundenen Statuen handele es sich bislang nur um Frauenfiguren. "Bisher wurden keine Männerfiguren gefunden...", berichtete der Archäologe über die entdeckten Artefakte.

Der Professor erklärte, sie hätten bei den diesjährigen Ausgrabungen, die aufgrund der Coronavirus-Pandemie mit einer begrenzten Anzahl von Menschen durchgeführt wurden, rund 20 neue Artefakte gefunden, die alle jedoch von großer Bedeutung seien.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.