imago images / Imaginechina-Tuchong

Großbritannien verbietet Reisen zu touristischen Zwecken

8.11.2020 12:11 Uhr

Im Rahmen ihres "Lockdown 2.0." ist seit dem 5. November das Reisen zu touristischen Zwecken in Großbritannien verboten, und das bis zum 2. Dezember.

Die Einzelheiten zu dem neuen Lockdown wurden durch den britischen Premierminister Boris Johnson bekanntgegeben, nachdem auch auf der Insel die Zahlen mit den Neuinfektionen mit dem Coronavirus rasant steigen. Das Reiseverbot ist in diesem Fall tatsächlich ein Gesetz, und nicht nur eine Empfehlung.

England beschränkt die Reisefreiheit

Die Sperrmaßnahmen umfassen ähnliche Maßnahmen wie in Deutschland: Restaurants müssen schließen, gesellschaftliche Zusammenkünfte sind verboten und so weiter. Als signifikantesten Einschnitt muss man jedoch die Maßnahmen sehen, die für das Reisen zu touristischen Zwecken gelten: Für einen Zeitraum von vier Wochen hat England alle nicht wesentlichen Reisen im In- und Ausland verboten.

"Übernachtungen und Ferien außerhalb der Hauptwohnsitze sind nicht gestattet - einschließlich Ferien in Großbritannien und im Ausland. Dies beinhaltet den Aufenthalt in einem Zweitwohnsitz, falls Sie einen besitzen oder den Aufenthalt bei jemandem, mit dem Sie nicht zusammenleben oder den Sie versorgen. Es gibt bestimmte Ausnahmen zum Beispiel, wenn Sie sich aus beruflichen Gründen von zu Hause fernhalten müssen (auch in einem Zweitwohnsitz)".

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.