HDN

Großbritannien macht Ex-Botschafter in Ankara zum neuen Chef des MI6

31.7.2020 17:58 Uhr, von Andreas Neubrand

Der frühere britische Botschafter der Türkei, Richard Moore, wurde am 29. Juli zum Leiter des Geheimdienstes MI6 ernannt.

Von Januar 2014 bis Dezember 2017 war er britischer Gesandter in Ankara. Moore wird die Nachfolge von Sir Alex Younger antreten. Dieser leitete die Behörde sechs Jahre lang.

Moore arbeitete lange für den MI6

Von 2010 bis 2012 war Moore Direktor für Europa, Lateinamerika und Globalisierung. Er hatte Posten in Vietnam, der Türkei (1990 – 1992), Pakistan und Malaysia inne.

Bevor er Diplomat wurde, arbeitete Moore für den MI6, "wo er laut seinem offiziellen Profil eine Reihe von unterschiedlichen Funktionen im In- und Ausland innehatte". "Der Secret Intelligence Service (SIS) spielt eine wichtige Rolle in der Sicherung Großbritanniens", erklärte er.

Cybersicherheit hat oberste Priorität

Younger nannte Cybersicherheit in seiner Amtszeit die oberste Priorität für Großbritanniens Sicherheit. Er hatte auch Bedenken bezüglich der Sicherheit bei dem chinesischen privaten Telekommunikationskonzern Huawei geäußert.

Richard Moore wurde in Libyen geboren, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er spricht fließend türkisch.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.