imago images/Hoffmann

Große David-Hockney-Ausstellung in Hamburg

30.1.2020 18:41 Uhr

Er zählt zu den wichtigsten Malern der Gegenwart. Seine Bewunderer nennen ihn gar den "britischen Andy Warhol": Das Bucerius Kunstforum in Hamburg zeigt von Samstag an bis zum 10. Mai eine umfassende Schau über den britischen Maler, Zeichner und Grafiker David Hockney (82).

Die retrospektiv angelegte Schau entstand in Kooperation mit der Tate und versammelt rund 100 Werke, die größtenteils aus der Sammlung des britischen Museums stammen – von den frühen Arbeiten als Kunststudent bis hin zum großformatigen Panorama "In The Studio" von 2017.

Hockney denkt den Betrachter mit

"Das Besondere an Hockney und was ihn zu so einem großen Künstler macht, ist, dass der Betrachter immer Teil des Werkes ist. Der Betrachter wird von ihm immer mitgedacht und mitgenommen, dadurch haben seine Werke auch so etwas Faszinierendes und berühren einen so", sagte Direktorin Kathrin Baumstark am Donnerstag in Hamburg. Mit Gemälden wie "The First Marriage", "Mr and Mrs Clark and Percy" oder "My Parents" sind einige der Hauptwerke des Künstlers zum ersten Mal in einer Ausstellung in Deutschland versammelt.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.