afp

Großbrand in der Grundschule Sandheide in Erkrath

2.6.2019 10:46 Uhr

In der Grundschule Sandheite im nordrhein-westfälischen Erkrath ist am Samstagabend ein Großbrand ausgebrochen. Als die Rettungskräfte eintrafen, stand bereits mehr als die Hälfte des Gebäudes lichterloh in Flammen. Die Löscharbeiten dauern auch am Sonntag noch an.

In der Nacht zu Samstag waren rund 150 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und dem Deutschen Roten Kreuz im Einsatz. Dabei wurden zwei Feuerwehrleute leicht verletzt, einer musste sich zur Behandlung in ein Krankenhaus begeben.

Das Löschwasser bezog die Feuerwehr über den nahegelegenen Stadtweiher. Ein Übergreifen auf den Verwaltungsakt der Schule konnte verhindert werden. Ob in den Schulgebäude am Montag Unterricht stattfinden kann, ist fraglich. Die Anwohner umliegender Städte wie Haan, Hilden, Langenfeld, Mettman, Monheim am Rhein, Ratingen und Wülfrath wurden aufgefordert, auch am Sonntag die Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Weiteres Feuer in Schule am Freitag

Bereits in der Nacht zum Samstag brannte ein Klassenzimmer der Carl-Fuhlrott-Hauptschule in Erkrath. Unbekannte hatten zunächst in der Schule randaliert und einen Klassenraum verwüstet. Sie drehten das Wasser eines Waschbeckens auf und verstopften den Abfluss. Später legten sie ein Feuer. Der Schaden in der Schule beläuft sich auf rund 60.000 Euro. Ob die beiden Vorfälle miteinander in Zusammenhang stehen, ist nicht bekannt. Die Polizei geht im Falle der Verwüstung der Hauptschule von mehreren Tätern aus und bittet die Bevölkerung um Hinweise.

(be/afp)