DHA

Griechischer Teenager spendet türkischem Kind Stammzellen

30.4.2020 16:32 Uhr

Das Knochenmark eines griechischen Teenagers soll einem türkischen Kind transplantiert werden, was möglicherweise das Leben des dreijährigen Jungen rettet. Eine Stammzelle, die für einen dreijährigen Leukämiepatienten gefunden wurde, der auf eine Transplantation in Adana wartet, wurde aufgrund der Bemühungen des Gesundheitsministeriums aus Griechenland in die Türkei gebracht.

Der Sohn des in Adana lebenden Ehepaares Sengezer, Kuzey Deniz, wurde letztes Jahr nach plötzlichem Fieber ins Krankenhaus eingeliefert. Als sich herausstellte, dass Kuzey an akuter lymphoblastischer Leukämie erkrankt war, erfuhr die Familie, dass das einzige Mittel gegen die Krankheit ihres Sohnes, der eine Chemotherapie erhalten hatte, die Stammzelltransplantation war.

Knochenmarktransplantation steht bevor

Untersuchungen brachten als Ergebnis, dass das Knochenmark eines jungen Teenagers namens Andreas, der in Griechenland lebt, zu 90 Prozent mit dem von Kuzey kompatibel ist. Die Annullierung internationaler Flüge aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs führte jedoch auch zur Verschiebung der Transplantation.

Das Knochenmark von Andreas wurde auf Initiative des Gesundheitsministeriums und der Stammzellenbank der Universität Istanbul über die Straßenverkehrswege nach Istanbul gebracht. Sollten die Tests von Andreas auf Covid-19 negativ ausfallen, wird die geplante Knochenmarktransplantation bei Kuzey Deniz Sengezer durchgeführt und könnte ein junges Leben retten.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.