Hürriyet

Griechenland lässt Grenzen zur Türkei doch dicht

1.7.2020 12:51 Uhr

Eigentlich war geplant und flächendeckend gemeldet worden, dass Griechenland ab dem 1. Juli die Grenzen zur Türkei wieder öffnen würde. Das hätte geheißen, man kann aus Griechenland an sieben Grenzübergängen in die Türkei reisen und umgekehrt von der Türkei nach Griechenland. Doch es wurde wohl in letzter Sekunde ein Rückzieher gemacht und dem EU-Beschluss von gestern gefolgt. Heißt: Die Grenzen zwischen Griechenland und der Türkei bleiben dicht - zumindest für die nächsten zwei Wochen. Das jedenfalls sagte das Generalkonsulat Griechenlands aus München gegenüber Hürriyet.de.

Es tauchten zuerst vereinzelte Meldungen auf Twitter auf, dass Griechenland seine Grenzen zur Türkei doch nicht öffnen würde und dass man weiterhin über Bulgarien einreisen müsse. Das haben wir von Hürriyet.de versucht, über die Botschaft und diverse Konsulate Griechenlands in Deutschland zu verifizieren – oder zu falsieren.

Grenzen zwischen Türkei und Griechenland bis Mitte Juli dicht

Glück hatten wir letztlich beim griechischen Konsulat in München und dort wurde die Information, die auf Twitter im Umlauf ist, nach einigen Weiterreichungen zu den zuständigen Personen bestätigt. Hürriyet.de wurde auf konkrete Nachfrage mitgeteilt, dass per sofort gelten würde, dass man auf eine neue Entscheidung seitens der EU warten würde, wo ab dem heutigen Mittwoch die Ratsführung bei Deutschland liegt.

Nachdem gestern 14 Länder von der Liste genommen wurden – exklusive der Türkei – hieß es seitens des griechischen Konsulats in München, man werde als EU-Mitglied diese Empfehlung umsetzen und damit quasi einen Rückzieher von der vorhergehenden Entscheidung machen. Die 14 Grenzübergänge zur Türkei seien geschlossen und würden das auch mindestens bis zum 14. Juli bleiben. Dann soll erneut unter der deutschen EU-Ratspräsidentschaft geprüft werden, welche Länder von der Liste genommen werden können.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.