Hürriyet

Griechenland gibt zwei NAVTEX für türkische Gewässer aus

4.10.2020 17:43 Uhr

Griechenland hat am 3. Oktober zwei neue NAVTEX (Navigationswarnungen) herausgegeben, die in den türkischen Verantwortungsbereich fallen. Damit hat Athen erneut Spannungen im Mittelmeer ausgelöst. Grund war eine militärische Übung Griechenlands, berichtet Hürriyet Daily News.

Kurz nach dem griechischen Zug kam es zu einem weiteren Navigationsalarm, der aber darauf hinwies, dass das Gebiet tatsächlich zu der Türkei gehört.

Navtex ist ein Seekommunikationsgerät

Navtex oder Navigational Telex ist ein Seekommunikationssystem, mit dem Schiffe andere Schiffe über ihre Anwesenheit in einem Gebiet informieren können.

Der griechische Zug kam zu einer Zeit, in der beide Länder versuchen, ihre Probleme im östlichen Mittelmeer in einem Dialog zu lösen.

Türkei weiterhin zu Gesprächen bereit

Die Türkei erklärte auch, dass es am 6. und 8. Oktober im östlichen Mittelmeerraum zu militärischen Übungen kommen wird. Griechenland werde in diesem Zeitraum NAVTEX abschalten. Die Türkei sieht in dem Schritt eine weitere Eskalation des Konflikts.

Die Türkei setzt dabei weiter auf den Dialog, um die Probleme in der Ägäis zu lösen und will im Rahmen des Völkerrechts gutnachbarliche Beziehungen. Ankara wäre dabei sogar bereit, einige militärische Übungen zu reduzieren oder gar abzusagen.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.