Symbolbild: imago/Paul Sander

Grüne: Mehr als 60 Neonazi-Treffpunkte in Sachsen

7.3.2019 17:29 Uhr

Laut Angaben der Grünen hat die rechtsextreme Szene in Sachsen Zugriff auf mehr als 60 Immobilien, die für Treffen, Feiern oder Konzerte genutzt werden.

Insgesamt hätten Neonazis Zugriff auf mehr als 60 Objekte - ob gemietet, gepachtet oder als Eigentum, teilte Valentin Lippmann, innenpolitischer Sprecher der Landtagsgrünen, am Donnerstag mit. Dazu kämen rund 25 Läden oder rechte Vertriebsfirmen, die für Einnahmen sorgten.

Die Grünen beziehen sich auf Angaben der sächsischen Staatsregierung, die von 22 "rechtsextremistisch genutzten Immobilien" und zehn Neonazi-Vertrieben ausgeht. Dazu kämen eigene Recherchen der Grünen, teilte Lippmann mit.

(gi/dpa)