imago/UPI Photo

Grammys: Ariana Grande zofft sich mit Veranstalter

8.2.2019 11:59 Uhr

Eigentlich hätte Sängerin Ariana Grande (25) am Sonntagabend bei den Grammys auftreten sollen. Doch nun kam die Absage - und die Gründe dafür sind noch nicht ganz klar.

Produzent Ken Ehrlich sagte der "The Associated Press", dass es für Ariana Grande zu kurzfristig gewesen sein solle, einen Auftritt zusammenzustellen. Doch nun hat die Sängerin sich auf Twitter zur Wehr gesetzt.

(Screenshot: Twitter/@arianagrande)

Nach seiner Erklärung twitterte die Sängerin an Ken Ehrlich gewandt: "Ich habe geschwiegen, doch jetzt lügst du. Ich könnte eine Performance über Nacht zusammenstellen, und das weisst du, Ken. Ich habe mich erst dazu entschlossen, den Auftritt abzusagen, nachdem du meine Kreativität und meine Selbstentfaltung einschränken wolltest. Ich hoffe, die Show wird genauso, wie du dir das wünscht, und mehr. Ich habe drei Songs vorgeschlagen. Es geht um Zusammenarbeit. Um das Gefühl, unterstützt zu werden. Um Kunst und Ehrlichkeit, nicht Politik. Es geht nicht darum, jemandem Gefallen zu tun oder Spiele zu spielen. Für Euch ist alles nur ein Spiel. Doch Musik ist für mich kein Spiel."


Grammys in der Nacht auf Montag

Die Grammys werden in der Nacht auf Montag in Los Angeles verliehen, Grande ist für zwei Preise nominiert. Und selbst ohne Ariana Grande liest sich die Auftrittsliste noch imposant: es wurden Performances von Lady Gaga, Cardi B, Katy Perry, Post Malone, Ricky Martin und den Red Hot Chili Peppers angekündigt.

Thank U, next

Ob Ariana Grande die Absage schaden wird, ist relativ unwahrscheinlich. Schließlich kommt heute ihr neues Album "Thank u, next" auf den US-Markt gekommen - und es wird erwartet, dass sie sich sofort Platz 1 sichern wird.

(Berna Ehrhardt/dpa)