AFP

Google-Mutter Alphabet enttäuscht Anleger

4.2.2020 8:53 Uhr

Trotz eines rasanten Wachstums im Cloud-Geschäft und bei der Videoplattform Youtube ist die Google-Mutter Alphabet hinter den Erwartungen von Anlegern zurückgeblieben. Die Gewinne des US-Technologieriesen stiegen im vierten Quartal um 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 10,7 Milliarden Dollar (knapp 9,7 Milliarden Euro), wie Alphabet am Montag mitteilte. Die Umsätze legten um 17 Prozent auf 46 Milliarden Dollar zu.

Erstmals veröffentlichte Alphabet zudem konkrete Zahlen für Youtube und sein Geschäft mit der Datenwolke. Bei der Videoplattform stiegen die Werbeumsätze demnach 2019 im Vorjahresvergleich um rund 36 Prozent auf 15 Milliarden Dollar. Bei den Cloud-Diensten bedeuten Umsätze von 2,6 Milliarden Dollar im vierten Quartal ein Plus von mehr als 50 Prozent.

Marke von einer Billion durchbrochen

Doch trotz der Ankündigung von Alphabet, dass der Konzern weiter kräftig investieren wolle und auch abseits des Werbegeschäfts zahlreiche Potenziale dafür sehe, aus seinen diversen Diensten Umsätze zu generieren, gaben die Aktien nach Veröffentlichung der Quartalszahlen im nachbörslichen Handel um mehr als vier Prozent deutlich nach. Grund dafür ist vor allem, dass Anleger beim Umsatz auf noch stärkere Zuwächse gesetzt hatten. Nach Einschätzung von Analyst Colin Sebastian von Baird, zeigen die Quartalszahlen eine Wachstumsverlangsamung bei Alphabet. Für den langfristige positiven Ausblick bedeute dies jedoch keine Änderungen.

Erst Mitte Januar hatte Alphabet als bislang viertes US-Unternehmen nach Apple, Amazon und Microsoft beim Börsenwert die symbolträchtige Marke von einer Billion Dollar durchbrochen. Die positiven Erwartungen wurden dabei unter anderem durch die gestärkte Rolle von Google-Chef Sundar Pichai geschürt. Alphabet hatte im Dezember bekanntgegeben, dass Pichai auch im Mutterhaus die Chefrolle übernimmt.

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.