imago images / Nordphoto

Gewitter ziehen ab, die Hitze bleibt

3.6.2019 14:31 Uhr

Am Montag soll es in weiten Deutschlands zu teils heftigen Gewittern mit Starkregen und Hagel kommen. Die Gewitterwolken verziehen sich allerdings am Dienstag bereits wieder und machen Platz für Sonnenschein und heiße Temperaturen zwischen 26 und 33 Grad, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag in Offenbach mit.

Nur im äußersten Norden bleibe es demnach mit 18 bis 25 Grad kühler. Dort könnten sich auch dichtere Wolken vor die Sonne schieben. Schauer und Gewitter sind laut Vorhersage am Dienstag vor allem noch im östlichen Bergland und an den Alpen möglich.

Auch am Mittwoch soll es nur vereinzelt gewittern, betroffen sind der äußerste Westen und Nordwesten. Überall sonst gibt es wieder viel Sonnenschein bei noch mehr Hitze mit bis zu 35 Grad. Kühler bleibt es mit 25 bis 29 Grad nur im Westen und Nordwesten, wie es weiter hieß.

Nicht mehr ganz so heiß und wieder gewittriger wird es am Donnerstag, an dem im Nordosten aber immer noch bis zu 30 Grad drin sind. Im Südwesten können die Menschen bei 18 bis 23 Grad durchatmen. Dabei ist von der Mitte Deutschlands bis in die Nordosthälfte sowie an den Alpen aber Vorsicht geboten: Hier sind erneut teils kräftige Gewitter möglich.

(be/dpa)