epa/Stephanie Lecocq

Gewinneinbruch bei Nissan

13.2.2020 20:25 Uhr

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres musste der japanische Autokonzern Nissan einen Gewinneinbruch hinnehmen.

Wie der vom Skandal um den angeklagten und in den Libanon geflohenen Ex-Chef Carlos Ghosn erschütterte Konzern am Donnerstag bekannt gab, schrumpfte der Nettogewinn in den ersten neun Monaten des bis zum 31. März laufenden Geschäftsjahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 87,6 Prozent auf nur noch 39,27 Milliarden Yen (327,5 Mio Euro).

Zugleich kappte der Konzern seine Prognose für das gesamte Geschäftsjahr und geht jetzt von einem Reingewinn von 65 Milliarden Yen aus. Zuvor hatte Nissan noch von einem Erlös von 110 Milliarden Yen erwartet.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.