Hürriyet

Gewinn des türkischen Bankensektors bei fast 60 Mlilliarden Lira

30.12.2020 13:16 Uhr

Der türkische Bankensektor erzielte in den ersten elf Monaten des Jahres 2020 einen Nettogewinn von 57, 3 Milliarden türkische Lira (über 6 Milliarden Euro), sagte die Bankenaufsicht des Landes am 29. Dezember.

Der Nettogewinn des Sektors stieg um 23 Prozent gegenüber 45,55 Milliarden türkische Lira im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Dies geht aus einem Bericht der Bankenregulierungsbehörde (BDDK) hervor. Die Bilanzsumme des Sektors stieg Ende November gegenüber dem Vorjahr um 34,8 Prozent auf rund 6,12 Billionen türkische Lira (627,58 Milliarden Euro).

Türkischer Bankensektor beschäftigt über 200.000 Menschen

Die Kredite beliefen sich auf 3,63 Billionen Lira (380,36 Milliarden Euro) und stiegen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 39,7 Prozent. Auf der Passivseite beliefen sich die Einlagen bei Kreditgebern in der Türkei auf fast 3,48 Billionen türkische Lira (365,26 Milliarden Euro), was einem Anstieg von rund 42 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Unter Hinweis auf die Mindestkapitalanforderungen der Kreditgeber betrug das aufsichtsrechtliche Verhältnis von Kapital zu Risikogewicht des Bankensektors – je höher desto besser – Ende November 19,38 Prozent gegenüber 18,63 Prozent im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das Verhältnis der notleidenden Kredite zu den gesamten Barkrediten betrug im gleichen Zeitraum 3,97 Prozent gegenüber 5,23 Prozent im Vorjahr. In der Türkei waren im November insgesamt 51 Kreditgeber in der Türkei tätig. Dabei wird nicht zwischen staatlichen und privaten oder inländischen und ausländischen Banken unterschieden. Im Bankensektor arbeiteten 204.256 Mitarbeiter in 11.435 Filialen sowohl in der Türkei als auch in Übersee.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.