Hürriyet

Gesundheitsminister Koca verurteilt Angriff auf Gesundheitspersonal

22.9.2020 15:27 Uhr

Gesundheitsminister Fahrettin Koca hat einen Angriff auf medizinische Mitarbeiter verurteilt, die in einem Krankenhaus in Ankara Zuflucht suchen mussten, nachdem gewalttätige Verwandte eines verstorbenen Mannes am 21. September versuchten, die Notaufnahme zu stürmen. Das Video hatte zuvor in den sozialen Medien für einen Aufschrei gesorgt.

„Der Staat wird solche Dinge nicht zulassen. Es darf nicht einmal eine Wahrscheinlichkeit von Gewalt geben“, schrieb Koca auf seinem Twitter-Account.

Schießerei im Frisörsalon

Der Mann starb, nachdem er und sein Bruder in einem Friseurladen in Ankaras Stadtteil Keciören waren, als ein Mann hereinkam und am 21. September gegen 18:00 Uhr das Feuer eröffnete. Die verwundeten Brüder wurden ins nächste Krankenhaus gebracht, aber einer erlag seinen Verletzungen trotz der rund einstündigen Versuche der Ärzte, ihn zu retten.

Die Verwandten des Mannes wollten, nachdem sie über den Tod des Mannes informiert wurden, zu ihm in den Behandlungsraum. Nachdem sie immer lauter wurden, musste sich das medizinische Personal in den Behandlungsraum zurückziehen und sich gegen die Tür stemmen, damit es zu keiner Eskalation kommt.

Hinter einer Tür verbarrikadiert

Das Personal der Notaufnahme versuchte, die Tür zu verbarrikadieren, um die gewalttätigen Verwandten davon abzuhalten, sie anzugreifen. Sechs weibliche Gesundheitshelfer lehnten sich an die Türen, um zu verhindern, dass die aufgebrachten Verwandten den Raum stürmen, während ein Mitarbeiter sie filmte.

Nur die herannahende Polizei und der Sicherheitsdienst des Krankenhauses konnte für Ruhe in der Notaufnahme sorgen. „Keiner unserer Gesundheitshelfer wurde verletzt. Das Rechtsverfahren hat bereits begonnen “, fügte Koca hinzu.

Gewalt gegen Gesundheitspersonal verstößt gegen die Menschenwürde

„Der Vorfall ist traurig und eine Herausforderung. Gewalt gegen Gesundheitspersonal verstößt gegen das Prinzip der Menschenwürde. Wir müssen wissen, dass solche Handlungen die Qualität unserer Gesundheitsdienste beeinträchtigen werden “, fügte Koca hinzu.

"Als Ministerium werden wir unsere Bemühungen, Gewalt gegen Gesundheitspersonal zu verhindert, entschlossen weiterführen. Es wird unsere Priorität sein, unseren Kollegen Unterstützung zukommen zu lassen", schrieb der Gesundheitsminister in einer dreiteiligen Mitteilung über Twitter.

Auch der Gouverneur von Ankara, Vasip Sahin, meldete sich über Twitter zu Wort und verurteilte die Tat mit den Worten: "Die Täter werden bekommen, was sie verdienen."

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.