dha

Gesundheitsminister Koca verkündet, wo die Corona-Fälle in der Türkei steigen – und fallen

2.7.2020 10:05 Uhr

Der türkische Gesundheitsminister Fahrettin Koca ist am Mittwochabend nach einer Sitzung des Corona-Wissenschaftsrats vor die Presse getreten. Dabei erklärte er unter anderem, in welchen Provinzen die Corona-Fälle steigen, sinken und wer sich in der letzten Zeit besonders positiv bei der Bekämpfung des Sars-CoV-2-Virus hervorgetan hat.

"In den letzten zwei Wochen hat es in fünf unserer Provinzen einen besonderen Anstieg [mit Neuinfektionen, Anm. d. Red.] gegeben. Diese sind Ankara, Gaziantep, Bursa, Konya und Diyarbakir." Auch gab er die Provinzen an, die im Gesamtvergleich über die Pandemie am "besten" abgeschnitten haben. In Gümüshane, Tunceli, Kars, Burdur und Bartin traten die wenigsten Fälle von Covid-19 auf. In Gümüshane wurde sogar seit zwei Wochen kein einziger neuer Fall gemeldet.

Und last, but not least, verkündete Koca die Provinzen, die es in den letzten zwei Wochen geschafft haben, ihre Zahlen mit Neuinfektionen kontinuierlich zu senken:

  • Tekirdag um 31,35 Prozent
  • Balikesir um 21,72 Prozent
  • Samsun um 20,42 Prozent
  • Kirsehir um 20,27 Prozent
  • Düzce um 19,91 Prozent

Einfache Maßnahmen zur Eindämmung

Wie immer wurde der Gesundheitsminister es nicht müde, die Bürger dazu zu ermahnen, sich an die Maßnahmen zu halten. Ein Großteil der Hindernisse, die verhindern würden, dass die Fallzahlen sinken, seien durch einfache Maßnahmen auszuräumen. "Wir müssen uns, solange es nicht anders geht, von Menschenansammlungen und Feierlichkeiten fernhalten. Hochzeiten, Krankenbesuche und Soldatenverabschiedungen dürfen nur unter Einhaltung der Regeln durchgeführt werden. Anstatt unsere Einkäufe in Menschenmassen zu machen, kann man andere Wege wählen." Und auch der Urlaub könne in diesem Jahr so ausgewählt werden, dass man Menschenmassen meidet, so Koca.

Hauptspot Istanbul

Die Millionenmetropole Istanbul ist immer noch die Region mit den meisten Coronafällen. Wie der Gesundheitsminister verkündete, seien in der letzten Woche 51,16 Prozent aller Fälle in der Metropole am Bosporus aufgetreten.

Auf der Seite des Gesundheitsministeriums kann man sich den aktuellen Corona-Report zur Lage (Stand 30. Juni) runterladen.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.