dha

Gesundheitsminister Koca: Nicht jeder Fall ist ein Erkrankter

1.10.2020 10:22 Uhr

Der türkische Gesundheitsminister Dr. Fahrettin Koca hielt am Mittwoch nach einer Sitzung des Corona-Wissenschaftsrats eine Pressekonferenz ab. In dieser erklärte Koca, dass die Zahl der täglichen Patienten um rund 60 Prozent in den letzten zehn Tagen gefallen sei. Auch erörterte der Gesundheitsminister den Unterschied zwischen "neuen Fällen" und "neuen Patienten".

Demnach wird zwischen den positiven Coronafällen, die keinerlei Symptome aufweisen, aber trotzdem Verbreiter des Virus sein können sowie den tatsächlich an Covid-19 erkrankten Patienten unterschieden. Die auf den täglichen Grafiken des Gesundheitsministeriums veröffentlichten Zahlen beziehen sich demnach nur auf tatsächlich erkrankte, symptomatische Patienten.

50 Prozent weniger Erkrankte in Ankara

Weiterhin eröffnete der türkische Gesundheitsminister, dass man es durch die verhängten Maßnahmen geschafft habe, die Zahl der Patienten in der Hauptstadt Ankara innerhalb von zwei Wochen zu halbieren.

In Bezug auf die Bettenbelegung der letzten Woche verkündete Dr. Fahrettin Koca, dass 43,3 Prozent der Betten belegt seien. Die Intensivbettenauslastung habe in der letzten Woche bei 67,1 Prozent gelegen.

Impfstoff: "Licht am Ende des Tunnels"

Auch die Arbeiten an Impfstoffen kämen äußerst gut voran und würden Hoffnung machen. "Wenn man bedenkt, dass es noch rund zwei Monate dauert, bis es einen Impfstoff gibt, zeigt sich Licht am Ende des Tunnels."

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.