dha

Gesundheitsminister Koca: Keine großen Feiern und Umarmungen zum Opferfest

23.7.2020 10:29 Uhr

Das erste Opferfest im Schatten des Coronavirus naht – und im Zuge der Maßnahmen gegen die Verbreitung des Virus drängt der türkische Gesundheitsminister Fahrettin Koca die Bürgerinnen und Bürger dazu, auf große Feiern und die Missachtung der Abstandsregeln durch Händeküssen oder Umarmungen zu verzichten.

In der Pressekonferenz nach der wöchentlichen Sitzung des türkischen Corona-Wissenschaftsrats erklärte Koca: "Gerade jene über 65 Jahre und mit chronischen Vorerkrankungen sollten die Opferfest-Grüße telefonisch austauschen. Es sollte kein Händeschütteln und keine Umarmungen geben."

Opferfest vom 31. Juli bis 3. August

Das Opferfest beginnt am Freitag, den 31. Juli und geht bis zum 3. August. Koca warnte auch davor, große Feiern abzuhalten. Die öffentlichen Gebete zum Opferfest sollten im Freien und unter strikter Einhaltung der Abstandsregeln erfolgen. Besonders bei der Schlachtung und Verteilung der Opfertiere müsse stark auf die Hygiene geachtet werden.

"Der Rückgang der täglichen neuen Patienten unter 1000 ist sowohl ein Vorteil als auch eine Motivation im Kampf gegen die Pandemie", so Koca am Donnerstagabend.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.