dha

Gesundheitsminister Koca: Kein Fallanstieg in Ägäis-Urlaubsregionen

19.9.2020 10:43 Uhr

Der türkische Gesundheitsminister Dr. Fahrettin Koca hat am Freitag nach einer Versammlung mit den Gouverneuren, Gesundheitsdirektoren und Chefärzten der Ägäisprovinzen Einblick in die aktuelle Coronavirus-Lage unter anderem in Izmir, Aydin, Mugla, Usak, Denizli und Manisa gegeben. Auf die Frage, ob es einen Infektionsanstieg in den Urlaubsregionen geben würde, antwortete Koca: "Wir wissen, dass rund 11 Millionen Touristen kommen. Wir wissen, dass es in Provinzen, Antalya, Izmir und Mugla eingeschlossen, keinen Anstieg der Infektionszahlen gibt."

In der Pressekonferenz gab der Gesundheitsminister bekannt, dass es in der Provinz Izmir zwar im letzten Monat einen Anstieg von 42 Prozent gegeben, man diese Zahl aber durch effektive Maßnahmen in der letzten Woche auf zehn Prozent gesenkt habe. In Aydin seien die Zahlen des letzten Monats in der letzten Woche um fünf Prozent gefallen, in Mugla seien die Infektionsfälle seit einem Monat stabil geblieben. Nur in Denizli und Usak habe es einen 40- bzw. 60-prozentigen Anstieg in der letzten Woche zu vermelden gegeben.

Izmir: Krankenhausbetten zu 46 Prozent belegt

Weiterhin gab der Gesundheitsminister bekannt, dass in Izmir momentan 46 Prozent der Krankenhausbetten belegt seien, die der Intensivstationen zu 75 Prozent, weshalb man acht weitere Intensivbetten in Izmir bereitgestellt hätte. 49 Prozent der Beatmungsgeräte seien momentan belegt.

In Aydin sind 42 Prozent der Krankenhaus-, 63 Prozent der Intensivbetten und 38 Prozent der Beatmungsgeräte belegt. In Mugla, wo sich beliebte Urlaubsorte wie Bodrum oder Fethiye befinden, seien die Krankenhausbetten zu 43 Prozent belegt, 59 Prozent der Intensivbetten und 60 Prozent der Beatmungsgeräte. Deshalb werde man in Aydin 42 zusätzliche Intensivbetten bereitstellen, in Mugla 32.

Präsident Erdogan kündigt neue Maßnahmen an

Währenddessen hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan davor gewarnt, dass es zu neuen Anti-Coronavirus-Maßnahmen kommen könnte: "Die Leute ignorieren leider die Warnungen. Als die Maßnahmen gelockert wurden, stieg die Zahl der Virusfälle in Ankara und Istanbul “, sagte Erdogan am 18. September gegenüber Reportern in Istanbul.

Das Gesundheitsministerium und der Corona-Wissenschaftsrat des Gesundheitsministeriums müssten die Antiviren-Maßnahmen verstärken, so der Präsident. "Wir müssen jetzt die Maßnahmen wieder verschärfen."

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.