dha

Gesundheitsminister Koca: Intensivbettenauslastung bei 68 Prozent

27.9.2020 11:57 Uhr

Der türkische Gesundheitsminister Fahrettin Koca hat am Samstag nach einer Sitzung mit den Gesundheitsexperten der Schwarzmeerregionen Samsun, Sinop und Co. Bilanz über die angewandten Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus, die aktuelle Lage in den Krankenhäusern und die Frage nach neuen Regelungen beantwortet. Demnach liegt die Intensivbettenauslastung in der Türkei derzeit bei 68 Prozent.

Nachdem die Infektionszahlen mit dem Sars-CoV-2- Virus in den letzten Wochen wieder gestiegen sind, hat die Türkei mit zahlreichen Gegenmaßmahmen reagiert. Und diese scheinen nun langsam zu wirken, denn wie der Gesundheitsminister Fahrettin Koca erklärte, seien die Neuinfektionszahlen – abgesehen von "3 – 4 Provinzen" – wieder rückläufig. Auch die teilweise Wiedereröffnung der Schulen habe unter den Schülern keinen nennenswerten Anstieg mit Corona-Infektionen verschuldet, so Dr. Koca weiter.

Krankenbettenauslastung landesweit bei 51 Prozent

Der Gesundheitsminister gab einen Überblick über die Krankenhausauslastungen, sowohl für die gesamte Türkei als auch für einzelne Regionen. Demnach seien momentan 51 Prozent der Krankenhausbetten belegt, bei den Intensivbetten 68 Prozent und die Beatmungsgeräte seien zu 33 Prozent ausgelastet.

Keine neuen Maßnahmen geplant

Nachdem die Regierung in den letzten Wochen einige neue Maßnahmen – wie beispielsweise das Verbot von Verlobungsfeiern und Co. – erlassen und die Corona-Kontrollen extrem verstärkt hatte, plane man derzeit keine neuen Regelungen. Mit einer Ausnahme, die der Gesundheitsminister Koca am Sonntag einem Reporter von Habertürk sage: Man arbeite an einem System von Fuß- oder Armbändern, um positiv-getestete Fälle besser nachverfolgen zu können.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.