dha

Gesundheitsminister Koca: Infektionsrate bei Ü65 in der Türkei um Hälfte gefallen

11.6.2020 10:50 Uhr

Am Mittwochabend hat der türkische Gesundheitsminister Fahrettin Koca nach einer Sitzung des Corona-Wissenschaftsrats eine Pressekonferenz abgehalten. Dabei sagte er, dass - dank der Maßnahmen mit Ausgangssperren und Co. zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus - die Infektionsrate bei über 65-Jährigen um die Hälfte zurückgegangen sei.

Koca unterstrich, dass auch in der Normalisierungsphase das Risiko noch nicht gebannt sei. Dies könne man nur erreichen, wenn man sich bis zum letzten bekannten Fall an die Maßnahmen halte.

Regionale Anstiege zu verzeichnen

Gesundheitsminister Koca erwähnte ebenfalls, dass es nach drei Tagen in der Hauptstadt Ankara zu einem leichten Anstieg der Infektionszahlen gekommen sei, diese aber am gestrigen Mittwoch wieder rückläufig waren. Auch in Zentralanatolien und einigen Regionen im Osten und Südosten der Türkei gebe es Anstiege.

Einreisende sollen medizinisch durchgecheckt werden

Bezüglich der Einreise aus dem Ausland unterstrich der Gesundheitsminister, dass die Europäischen Länder weder zu Massen-Coronatests bei der Einreise raten, noch diese selbst durchführen würden. Dementsprechend setze man in der Türkei auf Medizinchecks bei der Einreise. Nur wer eine Körpertemperatur über 37,8 Grad aufweise, werde in einem abgetrennten Bereich getestet.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.