dpa

General Haftar zu Besuch in Rom

8.1.2020 21:15 Uhr

In Rom hat Italiens Regierungschef Guiseppe Conte mit dem libyschen General Chalifa Haftar Gespräche geführt. Haftar macht der anerkannten Regierung in Libyen die Herrschaft streitig. Das bestätigten offizielle Stellen in Rom. Details zum Inhalt wurden zunächst nicht bekannt.

Am Abend wurde nach Medienberichten auch der libysche Regierungschef Fajis al-Sarradsch in Rom zu Konsultationen erwartet. Er hatte zuvor in Brüssel mit Bundesaußenminister Heiko Maas und dem EU-Außenbeauftragten Josep Borrell gesprochen.

Libyens Schlüsselrolle beim Thema Migration

In Libyen herrscht seit dem Sturz des Langzeitherrschers Muammar al-Gadaffi 2011 Bürgerkrieg. Die in Tripolis sitzende Regierung von Al-Sarradsch kämpft unter anderem mit General Haftar, der seine Machtbasis im Osten hat, um die Macht. Die Türkei und Katar unterstützen die Regierung von Al-Sarradsch. Russland, Ägypten und die Vereinigten Arabischen Emirate stehen aufseiten Haftars.

Rom hat als frühere Kolonialmacht und als Nachbarland historisch enge Verbindungen nach Libyen. Das Küstenland spielt im Zusammenhang mit der Migration aus Afrika nach Europa eine wichtige Rolle.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.